Wandern mit Baby #3: Die Kranzhornalm in den Chiemgauer Alpen

Die Kranzhornalm lockt mit einem tollen Ausblick – obwohl wir uns nur auf 1230 Metern Höhe befinden – und ist ein lohnendes Ausflugsziel für Groß und Klein.

Kleine Wanderung mit Bergpanorama

Diesmal geht es für uns ohne doppelten Boden, das heißt Kinderwagen, auf die Wanderschaft. Auch bei dieser Tour führt eine Forststraße bergauf. Diese ist jedoch ordentlich geröllig und damit nur für Outdoor taugliche Kinderwagen und genügend Schmackes in den Armen (schiebeintensiv!) zu empfehlen. Mit Trage oder Kraxe läuft es sich auf jeden Fall entspannter.
Bereits zu Anfang dieser Tour hängen die Wolken tief und die ersten Tropfen fallen bereits auf dem Parkplatz. Hätten wir vorab dem Wetterbericht gelauscht, wäre unser Rucksack wohl nicht nur mit Baby-Wechselklamotten und Windeln bestückt, sondern auch mit der ein oder anderen Regenjacke. Zu unserem Glück hilft das befreundete Pärchen mit Gore Tex aus und so bleiben wir trotz kurzem Schauer halbwegs trocken. Der Himmel reißt aber schnell wieder auf und wir durchqueren trockenen Fusses saftige Blumenwiesen, vorbei an grasenden Kühen und hübschen Almen.

Über Serpentinen geht’s nun auf Schotterstraße – hier und da etwas steiler – stetig bergauf bis wir auf ein Plateau mit schönem Rundumblick gelangen. Die Kranzhornalm – eingebettet in eine grüne Hügellandschaft – ist bereits in Sicht und nun nur noch einen Katzensprung entfernt. Doch heißt es erstmal “Windelwechsel Stopp” vor der Hütte, damit auch wirklich alle die anstehende Mittagspause bei Apfelschorle und Kaßpressknödel Suppe genießen können.

Die Daten:

Schwierigkeit: leicht, nur bedingt Kinderwagen geeignet, da grober Schotterweg. Unkomplizierter Abstecher von der Alm zum kleinen Gipfelkreuz möglich.
Dauer: 1 Stunde einfach, ca. 350 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Start- und Endpunkt: Wanderparkplatz nördlich der Trockenbacher Alm bei Erl
Einkehr: Kranzhornalm
Highlights: Familienfreundliche Alm mit Ziegengehege und schönem Spielplatz