Wandern mit Baby #2: In Seprentinen auf die Kirchsteinhütte

Die Wanderung auf die Kirchsteinhütte im Längental eignet sich gut als Einstiegstour mit Baby und Kinderwagen. Seid ihr nur mit Trage oder Kraxe unterwegs, kann dieser Ausflug zu einer schönen Rundtour verlängert werden.

Folge der Forststraße

Nachdem wir uns erstmal kräftig verfahren haben, den Ausgangspunkt Untermberg gibt es zweimal in der Ecke (unbedingt bei der Eingabe ins Navi beachten, dass Untermberg bei Bad Tölz ausgewählt ist!), starten wir mit reichlich Verspätung mit unserem Kinderwagen vom Wanderparkplatz aus. Wir überqueren einen kleinen Fluss, den Arzbach, und schrauben uns über zahlreiche Serpentinen den Nordhang des Kesselkopfes nach oben – verlaufen tut sich hier definitiv niemand. Streckenweise wird es etwas steiler und die Muskeln müssen ganz schön beim Bergauf Schieben des Kinderwagen arbeiten. Aber ein bisschen Anstrengung nach so langer Sport Abstinenz tut gut und so freue ich mich, mal wieder etwas für meine Kondition zu tun.

Nach geraumer Zeit lichtet sich das dichte Waldstück und spuckt uns auf ein schönes Almgelände aus. Bunte Blumenwiesen und weidende Kühe machen dieses letzte Wegstück zu einem kurzweiligen Spaziergang bis zu unserem Etappenziel, der Kirchsteinhütte auf 1005 Metern. Leider hat die Hütte keinen Ausblick, sie liegt mitten in einem kleinen Waldabschnitt, ist jedoch sehr urig und scheint vornehmlich von Familien mit Kinder besucht zu werden. Der Wanderführer warnte uns vor hohem Andrang an Wochenenden, wir waren jedoch fast alleine und konnten es uns mit Jonas gemütlich machen.

Tipp: Probiert unbedingt den Kaiserschmarrn mit Apfelmus.

Die Daten:

Schwierigkeit: leicht, Kinderwagen geeignet. Alternativ: Verlängerung zur Rundtour (Längentalalm – Wiesenweg Nr. 468 zur Talstation – Vorderleitenberg). Beachtet, dass diese Option nicht Kinderwagen geeignet ist.
Dauer: 1 Stunde einfach, 230 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Start- und Endpunkt: Wanderparkplatz kurz nach Untermberg bei Bad Tölz
Einkehr: Kirchsteinhütte
Highlights: Blühende Almwiesen