Wandern mit Baby #1: Ausflug zur Schwarzentennalm

Möchte man mit einem kleinen Baby in die Berge, hat man ganz neue Wünsche bezüglich dem Ausflugsziel: breite Forststraße anstatt Klettersteig, wenige Höhenmeter anstatt herausfordernder Hochtour, Hütten Einkehr anstatt minimalem Müsliriegel. Die schöne Tour zur Schwarzentennalm auf 1027 Metern im Mangfallgebirge entspricht genau diesen Anforderungen und ist im Sommer wie auch Winter ein geeignetes Ausflugsziel.

Genusstour mit Kinderwagen

Diese leichte Tour führt uns über eine breite Forststraße durch das Schwarzenbachtal, stets am Bach entlang, welcher zwischen Hirschberg und Buchstein fließt. Wir tragen Jonas das erste Mal ausschließlich in der Trage – haben jedoch als Backup den Kinderwagen dabei falls er sich doch unwohl fühlen sollte. Ist man allein mit Trage oder Kraxe unterwegs, kann anstatt der Forststraße auch der parallel laufenden Wanderweg gewählt werden, welcher sich später wieder mit der Forststraße vereint. Beide Wege dauern ungefähr gleich lang.

Kurzweilig geht es stetig in leichter Steigung durch lichten Wald bergauf. Kurz vor dem Einkehrschwung passiert man saftig grüne Wiesen bis man die Schwarzentennalm erreicht hat. Dort angekommen genießen wir von der Terrasse aus das umliegende Bergpanorama. Habt ihr etwas Zeit und Hunger – bei schönem Wetter ist hier einiges los – probiert unbedingt die leckeren Kaßknödel mit Kraut und den tollen Aprikosenkuchen.
Tipp: Hinter der Alm befinden sich weitere Sitzplätze, wo es weitaus ruhiger zugeht. Muss man stillen, ist dies dort weitaus angenehmer als auf dem “Präsentierteller” vor der Alm.

Die Daten:

Schwierigkeit: leicht, Kinderwagen geeignet
Dauer: 1 Stunde einfach, 210 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
Start- und Endpunkt: Wanderparkplatz 2,5 Kilometer nach Wildbad Kreuth
Einkehr: Schwarzentennalm
Highlights: Wiesen und Bäche auf dem Alpenplateau rund um die Schwarzentennalm