Unser Herzensprojekt 2015: Transalp von St. Anton an den Comer See

Wir haben uns für eine Variante von St. Anton nach Colico entschieden. Sechs Radletappen mit Tagesleistungen von 500 – 1.270 Höhenmetern und 43 – 82 Kilometern liegen vor uns. Ingesamt sind 6.100 Höhenmeter und 350 Kilometer zu bewältigen.

1. Etappe: St. Anton – Ischgl: 43 Kilometer & 1.130 Höhenmeter. Highlight: De Luxe Alpenpanorama

Gleich zu Begin erwartet uns die erste hochalpine Auffahrt. Durch die einsame und wilde Landschaft des Verwalltals, gelangen wir über  Schotterwege, eine 30-minütige Schiebepassage und einem Singletrail am Hochplateau zur Heilbronner Hütte auf 2.320m. Danach heißt es nur noch abfahren: auf Schotter und einem Höhentrail geht es gut fahrbar bis nach Ischgl.

2. Etappe: Ischgl – Nauders: 54 Kilometer & 1.200 Höhenmeter. Highlight: Zitatenweg

Auf den Spuren der legendären Transalp Challenge geht es steil bergauf bis zum Idjoch auf 2.700 Metern. Runter radeln wir dann über steile Schotterpassagen, den Zitatenweg (ein echtes MTB Highlight!), und Asphalt bis nach Nauders.

3. Etappe: Nauders – Sta Maria: 51 Kilometer & 980 Höhenmeter. Highlight: Blick auf den schneebedeckten Ortler

Über den via Claudia Radweg geht es zunächst hoch zum Reschenpass. Danach durch Lärchenwald über Waalwege bis ins schöne Vinschgau. Am Nachmittag radeln wir über Schotter stetig bergauf. Auch ein paar fiese Rampen gilt es zu überwinden, bis wir unser Etappenziel Sta Maria erreichen.

4. Etappe: Sta Maria – Livigno: 47 Kilometer & 1.270 Höhenmeter. Highlight: Einsame Bergwelten wie in Kanada

Nach steiler Rampe, gilt es rund 600 Höhenmeter am Stück über Schotter bis zum Dös Randond auf 2.000 Metern Höhe zu bewältigen. Danach geht es ins Val Mora, welches ein paar abenteuerliche Trails für uns bereit hält. Spitzkehre an Spitzkehre schraubt man sich dann bis zur Alpisel, einer alte Militärstrasse. Der Tag endet mit einem anspruchsvollen Downhill ins Tal.

5. Etappe: Livigno – Sils. 55 Kilometer & 1.000 Höhenmeter. Highlight: Blick auf die Schweizer Gletscher vom Bernina Pass

Erstmal geht es bergauf durch Murmeltier Kolonien bis zur Forcola di Livigno. Ab hier radeln wir fast nur noch bergab, vorbei am gewaltigen Morteratgletscher, über Schotter, Waldwege und Wurzeltrails bis nach St. Moritz. Wir umrunden noch zwei der Engadiner Seen bis wir in Sils angekommen sind.

6. Etappe Sils – Colico. 82 Kilometer & 500 Höhenmeter. Highlight: Einfahrt ins Etappenziel

Kurzer Anstieg auf den Maloja Pass, danach rauschen wir über Karrenpfade und kleine Brücken bergab. Der Comer See rückt immer näher und damit auch Dolce Vita und das gute Eis! Schließlich erreichen wir das Ziel unserer Transalp: den Comer See. 

Sollte euch nun auch das Transalp Fieber gepackt haben, findet ihr hier weitere Infos:

Transalp Tourenveranstalter ALPS Transalp Engadin im Überblick Transalp Engadin im Detail inklusive Fotos

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =