Trailtagebuch #3: ein neuer Kleiderschrank.

Durch viele Jahre In den Bergen und die diversen Sportarten sammelt sich so manches Ausruüstungsteil an. Steigeisen, Pickel, Gurte, Stiefel, Hardshells, Baselayer, Daune, Windstopper, Rucksäcke, Mützen oder Handschuhe – der Kleiderschrank ist voll. Wie so manches Mädchen Träume auch ich vom begehbaren Kleiderschrank, nur eben mit farblich sortierten Merions und einem deckenhohen Bergschuhschrank.

Man sollte also meinen, bei all dem Equipment findet sich ausreichend Brauchbares für’s Trailrunning. Zudem habe ich mir da ein Projekt gesucht, das ganz bewusst ohne neue große Anschaffung auskommt. Ein neues Bike oder neue Ski kosten ja mal schnell ein paar tausend Euro. Aber nein, Trailrunning begnuügt sich ganz bewusst mit der ursprünglichsten aller Bewegungsformen, dem Laufen.

Ich stelle fest, dass mein Outdoor-Kleiderschrank zwar gut sortiert ist, die Industrie da aber ganz anderer Meinung ist. Onlineshops und Sportgeschäfte suggerieren mir, dass ich keinen einzigen Meter weit komme, wenn ich nicht spezielle Schuhe trage, die richtigen Shirts, den optimalen Rucksack und die neueste GPS Uhr. Ich schaue genauer hin. Was brauche ich wirklich, um im Gelände laufen zu gehen?

Meine erste Erkenntnis: es geht ums Gewicht. Jedes Gramm zählt. Und je weniger ich dabei habe, desto besser muss es aber funktionieren. Die zweite Erkennntis also: perfekte Passform und Funktion sind erforderlich. Und schon stehe ich meinem Kleiderschrank etwas kritischer gegenüber. Legt man mal konsequent die normale Wanderklamotte auf die Waage, stellt man mit Erschrecken fest, dass man ziemlich viel ziemlich Unnuützes mit sich rumträgt. Bei einer normalen Wanderung ist es meinem Rücken auch herzlich egal, ob er drei Kilo trägt oder sechs. Erst ab 10 Kilo werden die Fü̈ße merklich müder. Warum also am Wechselshirt sparen, am Taschenmesser oder gar an der Brotzeit?

Basis-Must-Have-Trailrunninng-Ausrüstung

Trailrunningschuhe
Shirt
Laufhose
Socken
Funktionsunterwäsche
Buff
Sonnenbrille

Zusatz-Nice-To-Have-Ausrüstung

Trailrunning-Rucksack
leichte Regenjacke
Isolationsschicht
Armlinge/Beinlinge
Mütze/Handschuhe
Stirnlampe
Riegel/Gel
Trinkblase
Erste Hilfe Set

Schi-Schi-Profi-Ausrüstung

GPS-Gerät/GPS Uhr
Warnpfeife
Handy
GoPro
Kartenmaterial
Bargeld
Gamaschen
Rettungsdecke

Vorerst werde ich mich auf meine persönliche Must-Have-Liste konzentrieren. Funktionsunterwäsche, Shirt, Hose, Buff und Brille – Check. Immerhin. Aber schon bei den Schuhen hört es auf. Glücklicherweise ist Merrell so freundlich mir ein Paar Trailrunning Schuhe zur Verfügung zu stellen.

Lest bald mehr, über ein neues #Lieblingsstück und die Nice-To-Have Erweiterung mit einem Trinkrucksack von Source.