Schwitzen, sporteln, Frauenpower: der erste Schuster Ladies Day

Girlscamp, Women Only oder eben Ladies Day: es liegt voll im Trend die weibliche Zielgruppe in den Mittelpunkt zu stellen. Kein Konkurrenzkampf, kein Wettbewerb und keine blöden Sprüche – dafür aber super Stimmung, gute Gespräche und jede Menge Motivation.

Am 29. Januar gab es zum ersten Mal den Schuster Ladies Day. Ein ganzer Tag voller Schwitzen, Powern, Lernen und Ausprobieren. Ganz bewusst steht hier nicht das Verkaufen im Vordergrund. Alles dreht sich um das Thema Running, Training, Yoga und Gesundheit, und das nur für Frauen. Die Räume des Schuster Studios in der Hofstatt bieten sich bestens dafür an. Ein eigenes Yoga Studio und ein voll ausgestatteter Trainingsbereich machen es leicht, die 50 Damen professionell zu empfangen. Mit kompetenter Unterstützung von Laufprofi Sandra Mastropietro, Trainerin Susan und Jana vom body+soul, Yogine Katrin Böning und medizinischer Beratung von Kerstin Schneehage. Und natürlich einem super Orga-Team vom Sporthaus Schuster und Fiedler-Concepts.

Training, Running, Yoga, Gesundheit

Der Tag ist gut strukturiert. Nach einer herzlichen Begrüßung und einer motivierenden Einführung werden die Ladies auf verschiedene Kurse verteilt. Ach Momnent, vorher gibt es natürlich Frühstück. Smoothies, Müsli, Früchte und Joghurt, gesund und superlecker. Schwierig sich hier nicht den Bauch voll zu schlagen, doch jetzt muss ja noch was getan werden. Functional Training, Running, Yoga und Gesundheitsberatung. Jeweils eine Stunde werden Grundlagen erklärt, auf Details geachtet und auch ordentlich Gas gegeben. Die Fitness-Profis und Gesundheits-Expertinnen achten auf die korrekte Haltung und auf den richtigen Schweregrad der Übungen. Vor allem aber sorgt das Team für ordentlich Stimmung. Es wird gelacht und gescherzt, niemand überfordert. Die perfekte Voraussetzung für einen tollen Tag voller Frauenpower.

Ich starte mit Funktional Training. Im Erdgeschoss, im so genannten “Frame” sind TRX Bänder vorbereitet, Medizinbälle, Springseile und Kästen. Die unterschiedlichsten Muskerlgruppen werden angesprochen, dazu erklärt wie’s geht und bei lauter Musik richtig ausgepowert. Schön im Zirkel, jeweils eine Minute und weiter im Programm. Wir lernen über Faszien, das richtige Dehnen und die Korrekte Körperhaltung.

Als nächstes steht Laufen auf dem Programm. Meine Muskeln sehnen sich zwar mehr nach einem Eiweissshake, aber Sandra und die anderen Mädels machen mir mit. “Ihr seid doch alle fortgeschritten, oder?” Klar. Besonders nach dem Krafttraining. Bei strahlendem Sonnenschein geht es quer über den Marienplatz hoch zum Hofgarten. Am Odeonsplatz gibt es ein kurzes Treppen-Intervall-Programm zur Belustigung der Touristen. Wir lernen über die richtige Stabilität und Ausgleich der Muskelpartien. Treppen rauf. Treppen runter. Stufen einzeln. Stufen doppelt. Seitlich. Hüpfend. und wieder von vorn. Der Puls geht hoch und die Mädels schnaufen. Später gibt es noch Sprint-Intervalle und Stabilitätsübungen. Von Sandra lernen wir, wie wir unser Tempo verbessern können und worauf es beim Training wirklich ankommt.

Kaum sind wir zurück, steht schon das Mittagessen bereit. Zwar gibt es keine Duschen in den Verkaufsräumen in der Hofstatt, doch zumindest können wir uns umziehen. OhJulia! hat für uns gekocht und das haben wir uns auch wirklich verdient. Wie gut, dass ich mich dafür entschieden habe vor dem Lunch die harten Kurse zu besuchen. Jetzt wird’s gemütlich.

Kerstin ist Sportwissenschaftlerin. Wir lernen, dass jeder von uns irgendeine Schwachstelle hat. Meist verursacht durch Fehlstellungen und zu einseitige Belastung. Das Bewusstsein für den eigenen Körper wird geschärft, der Nutzen von Ausgleichsbewegungen und Mobilisation erklärt. Die Ernährungsberatung kommt leider etwas zu kurz, aber alle sind sich einig, dass das Thema vertieft werden muss.

Ladies only

Auffällig ist die gute Stimmung. Schnell werden die Köpfe zusammengesteckt und es wird ausgelassen geplaudert. „Welche Laufschuhe sind die besten? Wie oft trainiert ihr die Woche? Habt ihr schon mal CrossFit gemacht?“ Die Ladies geben sich Tipps, verabreden sich zum Laufen und schwärmen von den neunen bunten Trainingsschuhen. Das Publikum ist zwar bunt gemischt, was Altersstufen und Trainingsgrade angeht – was sie aber alle vereint, ist ein positives Körper- und Gesundheitsbewusstsein. Es geht nicht um Höchstleistung und Konkurrenz, sondern um einen Tag voller neuer Impulse und Motivation.

Rundum sorglos

Nicht nur das Training ist auf Frauen abgestimmt. Auch das Rahmenprogramm entspricht voll der weiblichen Zielgruppe. Ein gesundes Frühstück, Kosmetikprodukte zur Erfrischung, ein leckeres Lunch und ein üppiger Goodie-Bag runden das Programm ab. Auch wenn es heute sicher nicht ums Shoppen geht, so hätte sich die ein oder andere Dame sicherlich gerne gleich neu eingekleidet. Zwischen schön dekorierter Ware und vollen Regalen erleben sie den Schuster als professionellen Partner wenn es um Fitness, Training und Gesundheit geht. Hätten wir gar nicht erwartet – kennen wir das Sporthaus Schuster doch viel mehr als erste Adresse für unsere Bergsportausrüstung.