PURE: Girlspower, raue Landschaften und ganz viel Powder

Wir waren zu Gast auf der exklusiven Weltpremiere des neuen ‘Shades of Winter’ Films PURE presented by Peak Performance. Dies bedeutete erstmal anstehen – aber zumindest auf rotem Teppich, mit einem Tegernseer Bier in der Hand und milden Temperaturen.

WORUM ES GEHT

Pures Glück, Unabhängigkeit, Angst und Freiheit – ganz im Moment leben, wie ein Kind, Grenzen neu definieren.  Darum geht es in PURE , dem zweiten “Shades of Winter” Film der österreichischen Freeskierin und Filmemacherin Sandra Lahnsteiner. Gedreht wurde in Hotspots wie Niseko (Japan), Maloja Haslital (CH), Haines Alaska (USA), Weißseegletscherwelt (AUT), Livigno Seiseralm (IT) und Whistler (CAN). Das Ziel der noch jungen Filmcrew von PURE war hochgesteckt:  „Jeden Aspekt eines Skifilms zu verbessern: das Fahren, die Aufnahmen, die Story, Postproduction, Vertrieb und Marketing”.

image

(Die Freeride-Mädels auf dem roten Teppich bei der Filmpermiere in München © Conny Marshaus)

LICHT AUS, FILM AB

Die besten Freeride-Mädels weltweit stürzen sich auf den beiden Brettern, die für Skifahrer die Welt bedeuten, wagemutig steile Hänge im Backcountry hinunter und zeigen ihr Können auf überdimensionalen Kickern im Funpark. Das Ganze wird gespickt durch beeindruckende Slow Motion Aufnahmen der Tiefschneeabfahrten, spektakulären nächtlichen Mondscheinfahrten und einem grandiosen Soundtrack, der einfach Spaß macht. Die Berge sind rau, der Zusammenhalt der Mädles ist groß – definitiv Frauenpower die ansteckt!

AUF DEN GESCHMACK GEKOMMEN?

Während der Wintermonate läuft PURE weltweit auf Filmfestivals und geht auf Kinotour quer durch Europa, wie zum Beispiel dem E.O.F.T (European Outdoor Film Tour) 14/15. Auch auf iTunes ist der Film ab jetzt erhältlich. Hier findet ihr alle Shades of Winter Tourdaten und als kleine Einstimmung am Besten mal den offiziellen Trailer auf dem Red Bull YouTube Channel schauen. Macht definitiv Lust auf den Winter!

ZU GUTER LETZT: “SHADES OF GREY” ODER SO ÄHNLICH 

Zwei Jungs aus Österreich führen durch den Abend, haben die Veranstaltung jedoch leider etwas mit dem Besteller „Shades of Grey“ verwechselt. Leicht anzügliche Kommentare bei der Vorstellung der Freeski-Mädels wechseln sich mit „lustigen“ Trinkspielen im Rahmen eines Gewinnspieles („Wer am schnellsten das Bier ext bekommt die Skier“) ab. Schade um die Zeit – der Film war dennoch klasse. (Melli)

image

(Freeskie-Pro und Filmemacherin Sandra Lahnsteiner © Conny Marshaus)

image

(Kicker-Action mit Lisa Zimmermann in Livigno © Klaus Polzer)

image

(Melissa Presslaber beim Aufstieg über die  Fletschhorn Nordwand © Sebastian Marko)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 5 =