PROPAIN Bikes: Ein Blick hinter die Kulissen


Weiß, gold, 160 mm. Ich bin verliebt. Oder zumindest habe ich mich verkuckt. Das TYEE FLO 650B von PROPAIN steht aktuell ganz oben auf der “Haben wollen” Liste. Also, ab ins Auto Richtung Bodensee und das Enduro – übrigens ein extra Modell für Mädels – testen. Und wir haben Glück, denn wir dürfen sogar spontan einen Blick hinter die Kulissen der Bike Marke werfen.

 

20 Meter Probefahrt

Es schneit. Immer mehr. Angekommen bei PROPAIN haben wir bereits einen halben Meter Neuschnee. Ich bin ehrlich: es ist nicht wirklich der ideale Zeitpunkt um ein Bike Probe zu fahren. Aber wir sind nun mal hier und ich möchte das Mädels-Enduro unbedingt live und in Farbe sehen.  Am Ende des Tages reicht es aufgrund des Wetters nur für eine “Testfahrt” ins Lager und wieder zurück. Auf 20 Meter Strecke fahre ich mich also durch verschiedene Rahmengrößen des TYEE FLO 650B – denn das ist für mich als 1.60 Meter Frau oft der Knackpunkt bei vielen Bikeherstellern. Viele S Rahmen sind schlichtweg immer noch zu groß. Bei der “Ladies Linie” startet dagegen die Rahmengröße bereits bei XS und das Fahrwerk wurde darüber hinaus auf ein geringeres Körpergewicht abgestimmt.  Die 160 mm Federweg, bis dato bin ich mit 120 unterwegs, machen bereits auf dieser kurze Strecke richtig Spaß. Vorder- und Hinterrad anheben ist aufgrund des längern Federweges gleich so viel leichter. Besonders charmant bei PROPAIN: Sollten einem die Standard Ausstattungsmodelle nicht ausreichen, kann man sich das Rad ganz einfach, je nach eigenen Wünschen und Geldbeutel, individuell zusammenstellen. Von der Rahmenfarbe, über Dämpfer bis zur Federgabel oder Bremse ist alles möglich.

Am liebsten möchte ich gleich in den nächsten Bikepark – ein Blick ins tief verschneite Umland lässt mich jedoch schnell wieder in der Realität ankommen. Robert, mein Mann und ich diskutieren zu den Must Haves wie den richtigen Dämpfer (hier auf keinen Fall sparen!), 2×10 oder 1×11 Schaltgruppe (für ein abwärts orientiertes Bike 1×11) und den richtigen Rise für den Lenker. Ich merke, man muss sich schon mit der Technik auskennen – oder jemanden kennen, der sich damit auskennt 😉 – um bei einem Direktversender mit einem guten Gefühl bestellen zu können. 

 

PROPAIN: Biker bauen für Biker

Das merkt man gleich beim ersten Gespräch mit Robert, welcher uns an diesem Samstag im sehr schlichten Schauraum empfängt. Die Augen leuchten wenn er von den Bikes erzählt, seinen Trainingsrunden, der neusten Technik und ob diese sinnvoll ist oder nicht. Der Sieben-Mann-Betrieb entwickelt all seine Bikes selber, testet im eigenen Prüflabor, montiert vor Ort und versendet direkt an den Endkunden. Mittlerweile sind sechs verschiede Modelle im Angebot, vom All Mountain bis zum Downhill Bike. Ob wir mal einen Blick in die Montage und Lager werfen wollen? Natürlich!

Dicht an dicht reihen sich die zur Montage bereiten Bikes. Fein säuberlich liegen Schaltwerke, Kettenblätter, Rahmen und Sattel auf kleinen schmalen Rollcontainern. Der Lagerraum ist bis an die Decke mit Kartonagen, grobstolligen Mänteln und Laufrädern gefüllt. Die Werkstatt ist pikobello aufgeräumt, Werkzeuge und Gerätschaften liegen alle in Reih und Glied. Hier ein neon pinker Rahmen – Rahmenfarben lassen sich bei PROPAIN übrigens gegen Aufpreis customizen – dort ein Regal voller sog. Decalsets, bunte Aufkleber für die Rahmen, welche jede Saison wechseln. “Aufgrund der kleinen Unternehmensgröße sind bei PROPAIN auch Sonderwünsche leichter realisierbar, als bei den großen Versendern”, erklärt Robert. Ab Beratung bis zur Bestellung und Auslieferung steht dem Kunden ein dedizierter Ansprechpartner zur Verfügung, denn der persönliche Kontakt ist der Marke wichtig. So kommt es schon mal vor, dass bei einer unglücklich gewählten Farbkombination durch den Kunden hinterher telefoniert und bei Bedarf neu beraten wird. 

Fazit

Eigentlich wollte ich nur kurz vorbei schauen und keinen Artikel über die Marke oder das TYEE FLO 650B schreiben. Es war jedoch so nett und ich habe mich durch Robert’s Start up Mentalität – PROPAIN gibt es erst seit vier Jahren – gleich angesprochen gefühlt. Sowas wäre bei den ‘Großen’ wohl eher nicht möglich. Ob ich nun dort ein Bike kaufe, steht noch nicht fest. Die Saison ist, zum Glück, noch etwas entfernt und die Vergleichsmöglichkeiten sind groß. Das Rad steht jedoch in der engeren Auswahl und ich hoffe es, es bald doch nochmal richtig testen zu können.

PROPAIN Bikes TYEE FLO 650B Das neue TYEE 2016 im Video

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × fünf =