Polartec Power Air: Mit weniger Mikroplastik zu mehr Nachhaltigkeit

Die schwedische Marke Houdini setzt seit jeher auf nachhaltige Outdoor Bekleidung. Maximale Funktion bei minimaler Umweltbelastung ist hier das Credo. Der neue Power Air Houdi setzt genau dort an: Als Nachfolger des klassischen Fleeces basiert dieser auf einer neuen Kunstfaser Technologie aus dem Hause Polartec, der sogenannten Power Air Faser.

Houdini Power Air Hoodi: Außen klassisch, innen High Tech

Die neue Materialentwicklung Polartec Power Air verpackt die ansonsten ungeschützten Mikrofasern in kleine Taschen, welche den Austritt von Mikroplastik verringern sollen. Hierbei entsteht ein Gewebe mit den funktionellen Eigenschaften eines Fleeces, welches jedoch bis zu fünfmal weniger Fasern verliert im Vergleich zu gängiger Fleece Bekleidung. Dabei wird die High Tech Faser aus bis zu 54 Prozent recyceltem Polyester hergestellt. CO2 Ausstoß und Wassserverbrauch können so verringert werden, vermeintlicher „Abfall“ wird wiederverwendet.

Der Power Air Houdi ist die nachhaltige Weiterentwicklung der klassischen Houdini Fleecejacke „Power Houdi“. Das neuartige Material beschert dabei einen atmungsaktiven Midlayer mit einem abgestimmten Wärme-Gewichtsverhältnis und ist insbesondere für kühlere Tage geeignet. Die dehnbare Isolationsjacke ist schmal geschnitten, die verlängerten Ärmel verfügen über Daumenschlaufen. Die Kapuze kann hoch geschlossen werden. Über Kordeln in den Seitentaschen kann die Weite der Jacke angepasst werden. Ein 2-Wege-Front Reißverschluß rundet den Houdi ab.

Unterwegs mit dem Hoodi in den Zillertaler Alpen

Auf unserer Urlaubswoche im Zillertal war der Power Air Hoodi unser stetiger Begleiter und konnte insbesondere bei der Gipfelrast punkten. Sei es beim Cappuccino auf der Pfitscherjoch-Hütte oder auf dem Gipfel des Kreuzkogel. Auf über 2.000 Metern ist es dann doch merklich kühler und es ist dann ganz wunderbar, sich in die weiche Kapuzenjacke einkuscheln zu können: Reißverschluß zu, Kapuze auf (gut, so kalt war es auch nicht :-)) und Hände in die Daumenschlaufen.

Die länger geschnittene Rückenpartie sorgt für eine gut geschützte Nierenpartie, sodass ich mir diesen Hoodi auch sehr gut beim Radeln in der kühleren Jahreszeit vorstellen kann. Die Jacke sieht sportlich aus, lässt sich aber aufgrund es schnörkellosen Designs sehr wohl auch in der Stadt tragen. Der Schnitt fällt, wie bei Houdini gewohnt, großzügiger aus. Trägt man ihn jedoch als Midlayer oder Außenschicht, passt er wiederum sehr gut. Einen kleinen Abzug gibt es leider beim Thema Gewicht. Der Hoodi ist verglichen mit einem Fleece doch recht schwer (487 Gramm) und damit aus unserer Sicht vor allem für Tagesausflüge und weniger für Mehrtageswanderungen, auf welchen es auf jedes Gramm ankommt, geeignet.

Ein großes Plus gibt es aber beim Thema Nachhaltigkeit: Zum Einen ist unser Lieblingsstück optisch ein Klassiker und ich kann ihn mir aus diesem Grund viele Jahre in meiner Wander-Garderobe vorstellen. Zudem machen Bluesign Zertifizierung, recyceltes Material und das Ziel Mikroplastik durch technische Innovation stetig zu reduzieren, diesen Hoodi für mich zu einem gelungenen Begleiter am Berg.

Dieser Beitrag wurde von Polartec unterstützt. Inhalte gesponserter Beiträge spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die lieberdraussen unterstützen.