Melanie’s Liebling #15: Stirnlampe MH10 von Ledlenser

Ursprünglich sollte die leistungsstarke Stirnlampe MH10 von Ledlenser auf einer abendlichen Skitour zum Einsatz kommen. Das warme Wetter machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung und so haben wir die Lampe kurzerhand mit zum Mountainbiken auf die Kanareninsel La Palma genommen.

Licht an für das nächtliche Outdoor Abenteuer

Die erste Ledlenser Lampe entstand 1993 in einer Garage. Mit nicht mehr als einem alten Atari-Computer, einem Werkzeug-Set, einem Zeichenblock und tausend DM Startkapital. Mittlerweile ist Ledlenser ein international tätiges Unternehmen und steht für innovative wie auch qualitative hochwertige Taschen- und Stirnlampen. Neu in diesem Jahr ist die Outdoor-Serie bestehend aus drei Stirn- (MH10, MH6 und MH2) und vier Taschenlampen. Funktion, Design und Bedienung dieser Lampen wurden dabei für das nächtliche Outdoor-Erlebnis abgestimmt – egal ob im Wald, am Berg oder auf dem Wasser. Wir haben die MH10 für lieber draussen bereit gestellt bekommen.

Leicht und leistungsstark

Die schlicht gehaltene MH10 ist mit nur 158 Gramm die leichteste Ledlenser-Stirnlampe ihrer Helligkeitsklasse. Sie hat eine Leuchtkraft von bis zu 600 Lumen bei einer maximalen Leuchtweite von 150 Metern. Die Stirnlampe ist mit der Ledlenser Smart Light Technology (SLT) ausgestattet, bedeutet, dass über einen Mikrocontroller der Funktionsumfang (Leuchtkraft, -weite und -dauer) individuell programmierbar ist. Weiterhin kann die Stirnlampe einhändig über das patentierte Advanced Focus System (AFS) stufenlos fokussiert werden. Geladen wird die MH10 über ein USB 3.0 Charging-System. Mit der Schnell-Lade-Funktion ist die Lampe nach acht Stunden vollständig geladen und dann bis zu 120 Stunden einsatzbereit.

Im Detail

Drei Lichtfunktionen
• Power – 600 Lumen für hohe Lichtleistung
• Low Power – 10 Lumen für sparsames Licht für lange Laufzeiten und blendfreies Lesen
• Mid Power – Mittlere Lichtleistung für jede Situation

Sonderfunktionen
• Ein rotes Rücklicht, damit man auch vom Hintermann gesehen wird
• Eine Transport Verriegelung, welche eine versehentliche Aktivierung der Lampe vehindert

Widerstand gegen Wasser und Staub
• IPX4 bietet Schutz gegen Spritzwasser

Energie Management und Wiederaufladbarkeit
• Bei niedrigem Akkuladestand wird der Nutzer durch dreimaliges Blinken gewarnt.
• Der aktuellen Ladestand des Akkus wird angezeigt
• Die MH10 ist wiederaufladbar. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern langfristig auch die Umwelt. 80% Ladung nach 240 Minuten, 100% nach 480 Minuten.

Mit dabei sind
• Zwei zusätzliche Filterkappen: Rot für weniger Reflektionen. Grün eignet sich für Tierbeobachtungen. Der gewünschte Filter kann einfach auf die Lampe gesteckt werden.
• Ein auswechselbares, bequemes Stirnband. Kann damit auch einfach mal gewaschen werden.
• Eine Gürteltasche für die Aufbewahrung.
• Ein USB Kabel und Akku.

Unser Fazit

Wir hatten die Stirnlampe auf einer abendlichen Mountainbike Ausfahrt auf La Palma von Los Llanos nach Tazacorte im Einsatz. Das sind rund fünf Kilometer verteilt auf 350 Höhenmeter. Die MH10 lässt sich dank dem flexiblen und verstellbaren Stirnband unkompliziert am Fahrradhelm befestigen. Nach den ersten Kilometern im Dunkeln wird schnell klar: Bergauf- und moderate Bergabfahrten auf dem Rad funktionieren mit der stärksten Lichtleistung von 600 Lumen einwandfrei. Zusätzlich kann über den Lampenkopf, je nach Situation, ganz einfach fokussiert werden. Wir sind teilweise auf der Asphaltstraße unterwegs und sind froh um das kleine rote Rücklicht der Ledlenser. Für einen technischen Trail bei Nacht bräuchte es jedoch mehr Power, wie es die Ledlenser XEO19R bietet. Diese schlägt dann aber auch mit einem Gewicht von 478 Gramm und einem hohen Preis zu Buche. Für die MH10 spricht auf jeden Fall das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis. 89,90€ für 600 Lumen haben wir bisher bei keiner anderen Stirnlampe auf dem Markt gesehen. Allerdings klingen 600 Lumen nach mehr als es in der Praxis erlebbar ist. Der Mann hat die Petzel NOA+ dabei, die mit 750 Lumen gefühlt um einiges heller war. Diese ist mit 150€ allerdings auch deutlich teurer. Es gilt also wie bei so vielen Produkten hinter die Zahlen zu schauen und für sich zu entscheiden, welches der richtige Kompromiss aus Leistung, Preis und Gewicht ist. Empfehlen können wir die MH10 auf jeden Fall für sportliche Aktivitäten wie Wandern, Trailrunning und moderate Rad Ausfahrten bei Nacht.

Du willst auch ein neues Lieblingsstück?

Weitere Infos zur MH10 von Ledlenser findest du hier.


Produkttest. Das Testmaterial wurde von Ledlenser bereit gestellt.