Kameraden auf Zeit die Zweite oder ‘Neulich im Ferienlager’

CHARAKTERE:
  • Zwei Kumpanen aka Weißbier Duo aus Südbayern
  • Roland: der große Mann mit dem blauen Hut
  • Wolfi: der kleine Mann mit dem Strohhut
  • Isabell: die introvertierte Schweizerin
  • Niklas: der angehende, kommunikationsfreudige Arzt
  • Thomas: der sympathische Krankenpfleger aus Marburg; er beschließt sein Auszeitjahr mit dem München – Venedig Fernwanderweg
  • Zwei Israelis: leider waren die Namen unaussprechlich

1. Akt:

Die Gruppe fand uns. Niklas und Isabell bildeten bereits eine funktionierende Zweckgemeinschaft und stoßen als Duo dazu. Thomas ist alleine unterwegs, freut sich aber über kurzweiligen Anschluss. Rolfi und Wolfi sitzen mit Weißbier auf der Terasse der Lizumer Hütte, die beiden Israelis drehen Zigaretten. Wir gesellen uns dazu – die Gruppe für die nächste Woche ist komplett.

2. Akt:

Die Gruppe bleibt. Der Regen verbindet, die Gruppe geht gemeinsam, über Schlamm, Gebirgsbäche und auch Schnee. Rolfi und Wolfi starten immer eine Stunde früher – man trifft sich jedoch spätestens zum Getränk auf der nächsten Hütte. Die beiden haben dann bereits ein entsprechendes Weißbier Niveau erreicht. Eine fröhliche und ausgelassene Stimmung ist garantiert.

3. Akt:

(Ein Teil der) Gruppe sucht Nähe. Frühstück in Pfunders. Aus verlässlichen Quellen erfahren wir, dass sich wohl eine neue Zweier-Gruppe gebildet hat. Wir sind entzückt. Und gleichzeitig verwundert. Wie das wohl weitergehen wird?

4. Akt:

Die Wege trennen sich – fast eine Woche wanderten wir auf gemeinsamen Pfaden. Wir werden uns wieder sehen – am 8.11. im Hofbräuhaus, zum jährlichen Treffen der München – Venedig Gänger – wir freuen uns! (Melli)