Fünf Gründe für das MOUNTAINBIKE Testival in Brixen

Das MOUNTAINBIKE Testival in Brixen. Das Event, eine Kooperation zwischen dem MOUNTAINBIKE Magazin und dem Tourismusverein Brixen, ist eine Mischung aus Bike-Expo, geführtem Tourenangebot, Fahrtechnik Workshops und Experten-Talks. Warum hier jedes Biker Herz höher schlägt? Wir haben unsere Top fünf Gründe mal zusammengefasst.

1: Einfach testen: vom Bike bis zum vermassten Radsattel

Das Dilemma kennen wohl die meisten Radler unter uns: wir liebäugeln mit einem bestimmten neuen Bike, doch vorab damit einmal richtig radeln ist meist nicht möglich. Oft muss man sich damit begnügen, das favorisierte Modell um das lokale Bikegeschäft oder auf dem Parkplatz “Probe“ zu fahren. Bei Bike Direktversendern geht nichtmal dies. Bedenkt man, dass Investitionen in vierstelliger Höhe Standard und nicht die Ausnahme sind, ist „gekauft wie gesehen“ äußerst unbefriedigend.
Dank Testivals geht’s auch anders. In Brixen treffen sich renommierte Bike- und Parts-Hersteller, wie Cube, Scott, Shimano oder Sram, um die neuesten Highlights für das kommende Mountainbike-Jahr vorzustellen. Auf dem kompakt gehaltenen Expogelände rund um dem Domplatz erhält man schnell eine Übersicht über alle Marken, deren Testmaterial und die neusten Trends. Bikes können kostenlos für mehrere Stunden ausgeliehen werden und in ihrer „natürlichen Umgebung“ wie Forststraße, Singletrail oder Bikepark ausprobiert werden. Das Tolle: nicht nur Räder können getestet werden, sondern auch MTB Zubehör. Dieses wird einfach an das eigene Bike montiert. Beispielsweise Fahrradsättel von SQlab: für die optimale Sattelbreite wird der Abstand der Sitzknochen individuell vermessen und der Radler erhält einen, für sein Einsatzgebiet (Rennrad, MTB …) passenden, “Maßsattel”. Oder man lässt sich super leichte Titan Flatpedals von Acros Components für den maximalen Grip auf dem Trail montieren. Wer dachte, er hat schon alles, irrt gewaltig: da geht noch immer was ;-).
TIPP: Das Kontingent an Bikes ist beschränkt. Deshalb früh aufstehen und spätestens 8:30 am Hersteller Stand sein, auch wenn dieser erst offiziell um 9 Uhr öffnet. Small Talk und etwas Charme helfen beim Aussteller immer!

2. Das Bikervolk: entspannt und manchmal auch berühmt

Wir staunten nicht schlecht, wie gut die Stimmung auf dem Expo-Gelände war. Auch wenn es ab neun Uhr auf dem Gelände geschäftig wird, sind alle entspannt und stellen sich brav an den Verleihstellen an. Man kommt schnell ins Gespräch, sei es am Bikestand, der Kaffeestation oder im Shuttle auf dem Weg zur nächsten Tour. Es gibt stets Bedarf sich zum eigenen oder Test Bike, Lieblings-Bikeregionen und den neuesten MTB Ausstattungen auszutauschen. Langeweilige Gepräche gibt’s also nicht.
Wie jedes Jahr standen geführte Touren mit MTB-Profis aus der Szene an. Wir hatten das Vergnügen mit Freeride-Ass Guido Tschugg und Daniel Schäfer von La Palma Freeride rund um den Plose unterwegs zu sein. Dabei sind sich die Pros kein bisschen zu schade, uns Normalos Fahrtechnik Tipps und bei schwierigen Passagen mentale Unterstützung (fünf Meter senkrecht bergab kann man tatsächlich fahren) zu geben. Ein Plausch mit den „Promis“ und die lässige Stimmung sind dabei etwas ganz besonderes und machen solch ein Wochenende unvergesslich.
TIPP: Ist man das erste Mal mit dem Bike in Brixen oder möchte man mit den Pros fahren, lohnt es, sich früh für die geführten MTB Touren anzumelden. Die Plätze sind beschränkt, also spätestens bis zwei Wochen vor Testival (online) buchen.

3. Dolomiten-Panorama: von Cross Country bis Bikepark

Das Gebiet rund um Brixen bietet Radlern Abwechslung pur. Das spiegelt sich auch am breit gefächerten Tourenangebot des Testivals wieder. Dieses reicht von der gemütlichen Halbtages Cross Country Ausfahrt durch Apfelplantagen bis zur anspruchsvollen Freeride Tour rund um den Hausberg Plose. Fährt man mit einem der Testival Shuttles auf Tour (Preise und Packages beachten!) oder nimmt die Bergbahn auf 2.015 Meter, bekommt man on top feinstes Dolomitenpanorama.
TIPP: Unbedingt den Plose Single Trail „Flow 6.6.“ fahren. Dieser startet direkt an der Bergstation
der Plose Kabinenbahn und führt über 900 Höhenmeter bis zur Talstation. Ein breites Grinsen im Gesicht ist hier garantiert, die Abfahrt ist einfach nur mega flowig!

4. Neue Abenteuer: Nightride rund um den Plose

Eine geführte MTB-Tour bei Nacht ist mein ganz persönliches Highlight in Brixen. Die Firma Led Lenser, einer der Weltmarktführer für LED Taschen- und Stirnlampen, bietet während der Testivals sogenannte Nightrides an. Jeder Teilnehmer wird mit einer hoch performanten Stirnlampe (XEO19R: bis zu 2.000 Lumen Leuchtpower bei maximal 300 Meter Leuchtweite) ausgestattet. In der Dämmerung geht es dann allabendlich mit dem Shuttle auf den Plose, begleitet von im Abendlicht rot leuchtenden Dolomitengebirgszügen. Oben angekommen, gibt es eine kurze Einführung in die Technik und Einstellungsmöglichkeiten der Lampen, bevor es gemeinsam in die bereits dunklen Singletrails bergab geht. Nur der Lichtkegel der eigenen Stirnlampe erleuchtet den Weg vor einem. Und es gilt Abstand halten: der aufgewirbelte Staub des Vordermanns verdeckt schnell die Sicht. Gespenstisch leise radelt die Truppe bergab. Die Nacht und der weiche Waldboden scheinen jegliches Geräusch zu verschlucken. Es gibt immer wieder Instruktionen der Guides: hier wird’s steil, dort links halten, drüben wird es wurzelig und: Jeder sein Tempo! Die Luft ist kühl und klar, Waldlichtungen eröffnen immer wieder den Blick auf das romantisch beleuchtete Brixen. Auf den letzten Meter gibt es noch einen Platten in der Gruppe. Schlauch wechseln bei Nacht muss gelernt sein – die Guides beweisen sich jedoch als wahre Profis und wir kommen ohne merkliche Verzögerung nach zwei Stunden wieder am Domplatz an. Für alle Mountainbiker mit etwas Bike-Erfahrung ein unvergleichlich tolles Erlebnis!
TIPP: Die Plätze für den Nightride sind begrenzt. Am Besten einen Tag vorher direkt am Led Lenser Stand anmelden.

5. Oh du wunderschönes Südtirol!

Sind manche Orte bei Bike Veranstaltungen Mittel zum Zweck, sieht dies bei Brixen anders aus. Die über 1000 Jahre alte Südtiroler Stadt – übrigens die älteste Stadt Tirols – lädt mit ihrem Charme zum längeren Verweilen ein. Kulturinteressierte können im Rahmen des Testivals die Bischofsstadt bei einer Sightseeingtour erkunden und exzellente Eisacktaler Weine sowie regionale Köstlichkeiten bei Genusstouren durch den Brixner Talkessel verkosten. Kleine hübsche Kaffees bieten besten italienischen Cappuccino und leckere Eisbecher. Auch zahlreiche Shoppingmöglichkeiten gibt es vor Ort: vom Sportgeschäft bis zum modischen Hipster Laden ist alles vorhanden.
TIPP: Ein paar Urlaubstage an die Testival Tage dranhängen und die weitere Umgebung erkundschaften. Von Brixen aus ist man übrigens in kürzester Zeit in Meran, Bozen oder Kaltern.

Fazit

Das MOUNTAINBIKE Testival in Brixen ist eine gelungene Mischung aus traumhafter Berglandschaft, historischer Altstadt und attraktiven Testmöglichkeiten rund ums MTB. Der perfekte Saisonausklang!

Du willst auch zum MOUNTAINBIKE Testival in Brixen?

2017 findet das Testival vom 21. – 24. September statt.
Weitere Infos findest du hier.