Die Weltallerbesten Müsliriegel

Auf der Suche nach dem richtigen Energielieferant für unterwegs, habe ich mich nun selbst daran versucht. Das Basis Rezept für die Riegel habe ich aus ‘Vegan for fit’, einem mittlerweile weit verbreiteten Veganen Kochbuch von Attila Hiltmann. Dort bereits als ‘Best Riegel in the World’ beschreiben, werde ich erstmal mit der Zutatenliste konfrontiert. Was bitte ist gepuffter Amarandt!? Und wo soll ich Kakaobutter und getrocknete Kirschen herbekommen? Aber alle Hürden sind es wert…

Der Einkauf: Im gut sortierten Bioladen (Alnatura oder Basic) sind alle Zutaten schnell gefunden. Der Preis hingegen schreckt erstmal ab. Alles in allem kostet mich der Einkauf über 40 Euro. Ich versuche Gegenrechnungen in Seitenbacher, PowerBar und Oatsnack zu unterlassen.

Die Zutaten: 320g Kakaobutter, 240g gepuffter Amarandt, 2 gestr. TL gemahlene Vanille, 80g gehackte geröstete Mandeln, 160g getrocknete Kirschen, 240g Agavendicksaft, 200g weißes Mandelmus, 40g Bio-Kakao, 2TL gemahlener Zimt, 1 Prise jodiertes Meersalz.

Die Herstellung: Die Riegel sind schnell zubereitet. Einfach besagte Kakaobutter schmelzen und alle Zutaten vermischen. Kalt Stellen. Fertig. Optisch gewöhnungsbedürftig, die kleinen Amarandt Kügelchen im Kakao-Mandelmus-Dicksaft ergeben eine braune Pampe. Kalt fügt sich diese zu einer festen Masse, die wiederum in Riegel geschnitten werden kann. Die

Offenbarung: Best Riegel in the World ist untertrieben. Der Amarandt bildet eine zarte, luftige Basis, unterbrochen von den richtig fruchtigen Kirschen und knackigen Nüssen. Ganz anders als man es von Riegeln gewohnt ist, erinnert dieser eher an ein vornehmes Dessert. Man wird nicht vom Zucker erschlagen und trotzdem wird man satt und hat Energie. Noch dazu ist hier alles Bio. Und vegan. Einziges Manko: die Riegel werden niemals nach Venedig kommen, weil ich sie alle vorher daheim aufgegessen habe.

(barb)