bleed: eine Marke mit Gewissen und mit Style

Ökologisch, Fair, Vegan – inzwischen sind wir sehr achtsam geworden was unsere Ernährung angeht. Auch bei der Kosmetik achten wir auf bio, wir kaufen lokal und recyceln wo es geht. Doch wie ist das bei Outdoor Kleidung? Immer wieder hört man im Zusammengang mit Funktionsmaterialien von giftigen Chemikalien und ausbeuterischen Produktionsbedingungen. Mit bleed stellen wir eine Firma vor, die genau hier ansetzt und uns eine Alternative bietet.

Nix drin – kein Leder, keine Seide, keine Wolle

Wie bei der veganen Ernährung gilt auch hier – ohne die Verwendung von tierischen Rohstoffen. Also kein Leder, weder für Accessoires noch für Patches. Dafür wird Kork verwendet aus der Portugiesischen Eiche. Auch Seide ist tabu, genauso wie Wolle oder Perlmutt.

Ganz so einfach ist es jedoch nicht, denn mit dem Verzicht tierischer Stoffe allein ist es noch nicht getan. Schaut man genauer hin, findet man in der Produktionskette überall Stoffe die irgendwem schaden. bleed versucht einen anderen Weg zu gehen. 100% Eco 100% Fair 150% – und sogar von PETA „vegan approved“.

So verzichten sie nicht nur auf alle tierischen Materialien, sondern die Produkte bestehen auch aus 100 prozentiger Biobaumwolle, Leinen oder Hanf. Sprich: Keinerlei Pestizide und Chemikalien, weniger Wasserverbrauch als bei regulärem Anbau und faire Arbeitsbedingungen.

Streetstyle ohne Kompromisse

Das klingt alles super, aber am Ende das Tages wollen wir keine Kompromisse machen. Die Wenigsten von uns sind bereit ihren Kleidungsstil irgendwelchen Weltverbesserer-Regeln zu unterwerfen. Müssen wir auch nicht. Schaut man sich die Kollektion von bleed an, ist man überrascht. Modisch, lässig, urban. Schlichte Prints, unaufgeregte Schnitte. Vom Shirt zur Jacke, von Jeans zu Hemden, Kleidern aber auch Taschen, Gürtel und Bademoden. Wir findens super. Aber damit nicht genug…

Nicht RE- sondern UP-cycling

bleed präsentiert die erste Outdoorkollektion, bei der die textilen Bestandteile zu 100% upgecycelt sind. „UP“-cycling bedeuet in diesem Zusammenhang, dass Restbestände und Überproduktionen verwendet werden. Material also, das in der Produktion anfällt und wegen der überschaubaren Menge nicht mehr für die konventionelle Produktion verwendet werden kann. Die hochwertigen Textilien würden sonst ungenutzt auf dem Müll landen. bleed verwendet genau diese Materialien wie Bio-Baumwolle, TENCEL® und recycelbares, schadstofffreies Polyester für eine funktionale Outdoorkollektion.

Familie mit Überzeugung

Leben und Leben lassen – so das Motto des Familienunternehmens aus dem oberfränkischen Helmbrechts. Es geht darum Umwelt, Mensch und Tier so wenig wie möglich zu schaden und dabei trotzdem auf nichts verzichten zu müssen. Weder auf Funktion, noch auf Passform oder Style.

Neben dem nachhaltigen Gedanken ist ihnen außerdem soziales Engagement und die Unterstützung der Region sehr wichtig. Deshalb werden besonders vor Ort Arbeitsplätze geschaffen und es wird soweit wie möglich mit lokalen Firmen kooperiert.

Dem Familienbetrieb geht es aber nicht ums Missionieren. Niemand kann alles in allen Lebensbereichen richtig machen. Doch kann jeder für sich anfangen, besonders wenn es so einfach ist.

Schaut mal im Shop vorbei, vielleicht könnt ihr auch ein bisschen die Welt retten – oder eben einfach was nettes zum Anziehen kaufen.

bleed