Berg. Film. Fest.

Jedes Jahr das Gleiche: kaum ist das Bergfilmfest vorbei, werfen wir den Blick in den Kalender und Fragen uns wann noch gleich der Termin war. Dieses Jahr sind wir erstmals rechtzeitig dran! Vom 21. – 25. Oktober 2015 findest dieses Jahr das 13. Internationale Bergfilm-Festival Tegernsee statt. Gestern war im Alpinen Museum in München eine exklusive Preview zu sehen. Unsere dringende Empfehlung für alle, die irgendwas mit Berg zu tun haben: schnell noch Tickets besorgen!

Eine exklusive Preview

Wir genießen vorab einen exklusiven Einblick ins Programm. Die Highlights des diesjährigen Bergfilmfestes werden uns in rund 160 Minuten präsentiert. Es tummelt sich ein buntes Publikum aus Pressemenschen, Filmfreaks und Bergvolk. Die Dichte an Gore-Tex und Karohemden ist nicht zu übersehen. Wir treffen auf bekannte Gesichter und freuen uns über die entspannte Atmosphäre.

Wir sehen Ausschnitte des Films “Bike2Boat“, der drei junge Männder auf dem Weg durch Fjord Norwegen begleitet. Mit Kajak und Bike, immer weiter zu den besten Wasserfällen. Der Film “Miejsce (Raumstation)” zeigt mit sehr künstlerischen Bildern die polnische Wetterstation Kasprowy Wierch. Die Frauenpower einer nepalesischen Mädchenfussballmannschaft begeistert uns im Film “Sunakali (Ein Mädchtraum wird wahr)”. Ganz zum Schluss sehen wir noch den Kletterfilm “Die Freiheit, die ich meine” mit Rudolf Hauser, der an einem Tag zwei Tausend-Meter-Wänder klettert, free solo.

Unser Programm an diesem Abend steht stellvertretend für das Tegernseer Bergfilmfest. Es geht weniger darum Extrembergsteiger zeigen, sondern vielmehr darum, die Begegnung Mensch/Berg in ihren verschiedenen Facetten aufzuzeigen. Der Abend wird begleitet von Michael Pause, den der ein oder andere bestimmt durch die Sendung “BergaufBerab” im Bayerischen Rundfunk kennt. Auch das Alpine Museum zeigt sich sehr gastfreundlich und empfängt uns nach der Vorstellung mit Wein und Brot.

Das Bergfilmfest Tegernsee

Unter dem Titel “Bergfilme in Tegernsee: Inspirierend, berührend, faszinierend” zeigen die Veranstalter nicht nur Extremsportler im Einsatz. Da findet sich eine epische Doku genauso wie der atemberaubende Kletterfilm, eine kleine Miniatur, eine packende Reportage, ein einfühlsames Porträt. All dies steckt in den rund 170 Filmen, die zum 13. Tegernseer Bergfilm-Festival angemeldet wurden. Und genau das ist es auch, was so viele Menschen begeistert und jedes Jahr im Oktober an den Tegernsee lockt.

Als besonderes Highlight erwartet die Besucher eine Sonderveranstaltung am Donnerstagabend. Im Mittelpunkt steht Nepal, das im Frühjahr von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde. In Filmen und Gesprächen mit Gästen aus der Bergsteigerszene sowie dem politischen Bereich geht es insbesondere um die Möglichkeiten, jenen Menschen zu helfen, die nach der Katastrophe vor dem Nichts standen.

Samstag Abend gibt es dann noch die festliche Preisverleihung im Barocksaal. Die rund 80 Filmemacher werden von einer international besetzten Jury bewertet um schließlich den „Großen Preis der Stadt Tegernsee“ und den „Preis des Deutschen Alpenvereins für den besten Alpinfilm“ zu erhalten. Es bleibt also spannend bis zum Schluss.

Tickets und Infos

Tickets und Informationen zum Tegernseer Bergfilmfest gibt es auf der Veranstaltungswebsite www.bergfilm-festival-tegernsee.de 

Karten Kann man sogar über Münchenticket online buchen: www.muenchenticket.de

 FullSizeRender-2