Barbara’s Liebling: ARAN JACKET, KABI JACKET und PANT von Haglöfs

Ein ordentlicher Regenschutz gehört in den Bergen zur Basisausrüstung, auch wenn man die Hardshell bei einem üblichen Schönwetter-Wochenendausflug in den heimischen Alpen selten braucht. Reist man zum Trekken nach Norwegen, sieht die Sache schon anders aus. Hier wird der Regen als normale Witterungslage mit einkalkuliert. Und endlich kommt die Hardware mal ordentlich zum Einsatz. Haglöfs hat mich für die Tour mit einer kompletten Kombi aus Hardshell, Regenhose und Isolationsjacke ausgestattet. So habe ich die Möglichkeit die ARAN JACKET, die KABI JACKET und die KABI PANT im Langzeittest genauer unter die Lupe zu nehmen.

ARAN JACKET: Warm. Leicht. Feminin.

Am Berg ist eine gute Temperaturregulation essenziell. Man hat schweißtreibende Aufstiege, am Gipfel wird es schnell kalt, der Abstieg erfordert wieder mehr Isolation. Um so wichtiger, dass die Klamotte das alles mit macht. Mit der ARAN JACKET macht man nichts falsch am Berg. Das leichte, strapazierfähige und sehr windfeste Außenmaterial sorgt für den nötigen Schutz, während das edle, flauschige Futter ein angenehmes Gefühl auf der Haut erzeugt. Auch bei richtig schweißtreibenden Aktivitäten. Die durchdachte Kombination schafft ein optimales Feuchtigkeitsmanagement und macht die Isolationsjacke so zu einem super Begleiter für kühlere Bergtage. Dabei eignet sich die Jacke einerseits als Außenjacke, beispielsweise bei der windigen Gipfelrast oder dem langen Abstieg. Genauso aber passt sie perfekt unter eine Hardshell und wird so in Kombination zu einem top wärmenden Wetterschutz.

Wenn es mal wirklich kalt und windig ist, dann schützet einen die eng anliegende Kaputze, schränkt einen aber gleichzeitig nicht in der Bewegungsfreiheit ein. Die elastischen Bündchen an Ärmeln und am unterem Saum sorgen ebenso für die nötige Dichtigkeit. Hier kommt kein Lüftchen rein, wenn es nicht soll. Dazu gibt es noch zwei praktische Taschen mit Reissverschluss, so dass kalte Frauenhände oder nötiger Kleinkram super Platz finden.

KABI JACKET UND PANT: Wasserdicht. Winddicht. Atmungsaktiv.

Wasserdicht ist nicht gleich Wasserdicht. Eine Plastiktüte ist es ja theoretisch auch. Besonders beim Sport ist es wichtig, dass man effektiv vor Nässe von außen geschützt ist und gleichzeitig der Schweiß von innen abtransportiert wird. Dazu kommt ein geringes Gewicht, ein angenehmes Tragegefühl und die maximale Bewegungsfreiheit. Das alles kann die KABI JACKET von Haglöfs. Und noch dazu sieht sie richtig gut aus. Die Jacke besteht aus 3-Lagen Gore-Tex® C-Knit und ist besonders leicht und klein zu verpacken. Der Schnitt ist auffällig feminin und lässt gleichzeitig die volle Bewegungsfreiheit, besonders für Bewegungen über den Kopf. Verstärkte Schultern, Ärmel, Rücken und Hüftpartieen machen die Jacke robust und langlebig. Unter den Ärmeln gibt es ventilationsöffnungen, die bei besonders schweißtreibenden Aktivitäten für die nötige Belüftung sorgen. Die Taschen sind so hoch angesetzt, dass sie beim Tragen eines Rucksacks oder Klettergurts noch gut erreichbar sind. Die Kaputze ist Helm-kompatibel und lässt sich einfach an die Kopfform anpassen. Natürlich sind die Reißverschlüsse wasserdicht versiegelt.

Die dazu passende Hose, die KABI PANT von Haglöfs ist aus dem gleichen wasserdichten Material gefertigt. Das macht die Regenhose besonders leicht und strapazierfähig, bei absoluter Bewegungsfreiheit. Der Schnitt ist vorgeformt, die Beine schmal geschnitten. Maximale Belüftung wird mit durchgehenden Seiten-Reißverschlüssen erzeugt. Auch das An-und Ausziehen wird damit erleichtert. Der Bund ist aufgeraut und sorgt mit Trikotfutter und verstellbaren Velceo-Verschluss für die perfekte Passform. 

Eine starke Frau für starke Produkte: Edurne Pasaban

Edurne Pasaban ist eine beeindruckende Frau in der Bergsportszene: als erste Frau auf allen 14 8000ern, als studierte Engenieurin, als Gastprofessorin, mit eigener Stiftung, als Mutter – und auch als Gestalterin dieser eigenen Kollektion bei Haglöfs. Eine Kollektion für Frauen. Feminin, urban, aber kompromisslos in der Funktion.

Ein erfülltes Leben macht sie zu ihrem Motto und beschreibt sich selbst als „körperlich, wie mental für große Höhen geschaffen“. Wow, was für eine Frau! Dabei geht es nicht darum, nur die höchsten Berge dieser Welt zu besteigen oder immer im Extremen unterwegs zu sein. Sie sagt, jeder solle seinen persönlichen 8000er finden und daran arbeiten ihn zu besteigen.

Mit Haglöfs in Norwegen

Die Marke Haglöfs kommt ursprünglich aus Schweden und ist in den skandinavischen Ländern sehr stark verstreuten. Aber auch bei uns sieht man die stylischen Outdoorklamotten sehr häufig am Berg. Ich laufe damit drei Wochen durch Norwegen und fühle mich bestens ausgerüstet.

Die Funktion

Abperlende Wassertropfen sind was Tolles. Sie geben einem ein beruhigendes Gefühl von Sicherheit und Wärme. Das Wetter kann einem nichts anhaben und das Klima tief unter den Schichten aus Funktionsbekleidung ist hervorragend. So eben bei der Kombination von Haglöfs. Ich trage sie mehrere Tage am Stück, über Wochen bei Regen, Wind, Sonne, an, aus, rein, raus, trage den schweren Rucksack und kombiniere für die verschiedensten Witterungssituationen. Was auffällt, ist die enorme Wärmeleistung und Winddichtgikeit der ARAN JACKET. Während ich andere, sehr dick eingepackte Wanderer sehe, stehe ich noch völlig entspannt im Wind. Auch wenn man der Jacke von außen nicht viel zutraut, (man findet Vergleiche zu einem Kondom, einer Plastiktüte, einer Seifenblase) so bin ich voll und ganz überzeugt.

Der Style

Die Zeiten sind vorbei, als man in Funktionsklamotten unvorteilhaft aussehen musste. So schön es ist, trocken zu bleiben, noch schöner ist es doch, dabei auch noch gut auszusehen. Jaja, die Mädchen wieder. Aber hey, warum darauf verzichten, wenn es doch so einfach geht? Die Kollektion von Edurne ist wirklich hübsch zusammen gestellt. Die Farben sind in sich aufeinander abgestimmt, passen aber auch zu den jeweiligen anderen Stücken. Sattes Lila mit dunkel orangenen Akzenten bei der Hardshell. Der gleiche Ton findet sich im Futter der Isolationsjacke wieder. Von außen ist die Jacke mit einer semi-transparenten, weißen Membran überzogen, die das orangene Innere durchscheinen lässt. Beide Jacken sind aber auch in ganz klassischem schwarz erhältlich. Was mich persönlich begeistert, sind die goldenen Reisverschlüsse. Ein bisschen blingbling am Berg, Yeah!

Die Passform ist feminin, lässt aber gleichzeitig genug Platz für eine wärmende Schicht drunter. Die angekündigte Bewegungsfreiheit ist wirklich super. Ob beim schnellen Aufstieg, mit schwerem Rucksack auf dem Rücken oder beim lässigen Spaziergang.

Geht auch anders

Ein kleiner Exkurs. Wenn man in Norwegen ist und endlich mal die Sonne scheint, heißt das noch lange nicht, dass man die wasserdichte Kombi nicht tragen kann. Besonders hilfreich im Einsatz war sie mir bei einer Rodelabfahrt vom Glittertind, Norwegens zweit-höchstem Berg. Bei Sonnenschein, leichtem Wind und einem spaltenfreien Gletscher lässt es sich wunderbar 500 hm einsparen. Einfach Regenhose an, Hardshell Jacke drüber. In den Schnee setzen (ich hatte noch eine super Alu Sitzmatte von Tatonka als Hilfsmittel) und los geht die Fahrt!


Ein zweiter Exkurs. Ich bin hier in Norwegen von einer Mosquito-Epedemie überrascht worden. Dutzende kleiner Blutsauger umschwirren mich unerbittlich, sobald ich einen Fuß vor die Hütte oder das Zelt setze. An entspannten Naturgenuss ist hier nicht zu denken. Leider können diese Mücken locker durch ein Merino Shirt oder ein Mütze durch stechen. Da hilft kein wedeln oder das weit verbreitete DEET. Die ARAN JACKET ist hier der Hit. Das dünne Außenmaterial lässt die Mistfiecher nicht durch. Selbst wenn, dann reicht der Stechrüssel nicht bis durch die Kammern des Futtermaterials. Die eng anliegende Kapuze schützt mich bis zur Stirn, die Bündchen schließen dicht ab. Sieht zwar ein bisschen vermummt aus, beschränkt die juckende Beulenpest aber auf die Gesichtszone und die Hände.

Willst du auch ein neues Lieblingsstück

In Oslo sehe ich die Kollektion in den Outdoorgeschäften hängen. Klar, der Flagshipstore ist gut ausgestattet. Aber auch in München bekommt man Haglöfs in den meisten großen Sportgeschäften.
Am liebsten gehe ich zum Sporthaus Schuster, direkt am Marienplatz.
Oder ich bestelle direkt online bei Haglöfs im Shop.